Astaxanthin – Faktor Algen-Wachstum

Video von Ronald Ivarsson von seinem Besuch der Algenfarm in Israel 2018

Besonderheiten der Astaxanthin-Alge

Die beiden Prozesse Teilung und Wachstum laufen bei dieser Alge etwas anders ab als bei anderen bekannten Algen wie Spirulina oder Chlorella.
Damit Sie die Besonderheiten bei der Astaxanthin-Produktion und des Standorts in Israel verstehen, bieten wir Ihnen hier zwei Teile des Interviews wieder, das Ronald Ivarsson mit Omar, einem der Mitarbeiter bei Algatech, und Hagai Stadler, dem Geschäftsführer, geführt hat.

Teilungseigenschaften der Alge und die Ausbeute bei Algatech
Ivarsson: Omar, bitte erzähle uns wie läuft die Zellteilung ab. Am Anfang ist eine Zelle und wir dachten immer, dass sie sich in zwei oder vier Zellen teilt. Aber du erzähltest mir von Tochterzellen.
Omar: Einige Algen teilen sich binär, also eine Zelle teilt sich in zwei.
Ivarsson: Okay.
Omar: Die Haematococcus-Alge ist anders. Sie bildet eine Mutterzelle, die sich in sich selbst in viele Tochterzellen teilt – sie bilden viele, das können acht, zwölf oder gar zwanzig Tochterzellen sein. Wenn die Tochterzellen so weit sind, also reif genug sind, um freigesetzt zu werden, dann öffnet sich die Mutterzelle und entlässt die Tochterzellen in das Medium.
Ivarsson: Auf einigen Algenfarmen auf der Welt, auf denen Haematococcus pluvialis produziert wird, erzielen sie nur 1% von Astaxanthin in den Algen und ihr erreicht, ich glaube, ungefähr 6%. Was ist der Unterschied? Ist das eine Frage des Sonnenlichts oder des Wassers oder eines anderen Faktors?
Omar: Das ist eine Frage von vielen Faktoren. Viele Faktoren steuern die Anhäufung von Astaxanthin, es kann der Mangel an Nährstoffen, an Sonnenlicht und weiterer Faktoren sein. Eine der Besonderheiten von Algatech ist es die Alge bis zu ihrem maximalen Potential der Astaxanthinbildung zu führen.
Ivarsson: Vielen Dank!

Wie schaffen sie diese enorme Ausbeute?
Dazu hat Hagai Stadler, der Geschäftsführer von Algatech, Ronald Ivarsson einige Details verraten.
Hagai: Und ich möchte noch eine Sache über das Astaxanthin sagen: Du hast einige der Dinge gesehen, wie hier in unserer Firma gearbeitet wird, das sind über 20 Jahr an Erfahrung in der Kultivierung von Astaxanthin. Jeder Teil des Prozesses, jedes Detail wird mit einer Menge Sorgfalt ausgeführt. Die Art wie wir produzieren und arbeiten ist eine eindeutige Notwendigkeit, um ein Produkt von guter Qualität zu erhalten. Das beginnt bei der Petri-Schale und geht bis zur Produktionsanlage, die du draußen gesehen hast. Jeder Schritt in diesem Prozess muss kontrolliert und auf Qualitätsmaximierung ausgerichtet werden, um das beste Astaxanthin zu erhalten.

Wir haben das Glück in der Wüste zu sein, daher bekommen wir eine Menge Sonne. Wir haben die höchste Konzentration an Astaxanthin, was sehr wichtig ist. Wir verwenden ausschließlich Materialien, die für die Nahrungsproduktion geeignet ist für den Fall das die Alge Substanzen aufnimmt und ihr Konsum trotzdem unbedenklich ist. Wenn Menschen diese Produkte kaufen mit Astaxanthin, einem der besten Vitalstoffe der Natur, dann haben sie es verdient die richtige Qualität zu bekommen.

Der Standort ist einzigartig!
Hagai: Wir investieren eine Menge und, nebenbei gesagt, du hast unsere Anlage gesehen. Wir gehen sehr achtsam mit unserer Umwelt um. Wir nutzen Sonnenenergie um unser Unternehmen mit Energie zu versorgen. Die Alge produziert Sauerstoff und verbraucht CO2. Wir nutzen das ganze Wasser für die Bewässerung der Dattelbäume, die wir hier haben. So, wir nutzen wirklich jeden Tropfen. Das tun wir nicht, weil wir geizig sind, sondern weil wir umweltfreundlich sind. In diesem Bereich hier findet man im weiten Umkreis keine andere industrielle Anlage. Wir sind in der Mitte der Wüste, es ist ein wunderschönes Land hier. Trotzdem sind Algen ideal, um sie hier zu züchten, wegen der Sonne und dem günstigen Wetter.

In unserem Artikel „Astaxanthin als Pulver, taugt das?“ gibt es weitere interessante Details über eine neue Verwendungsform von Astaxanthin.

Dieser Beitrag wurde unter Astaxanthin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.