Astaxanthin für unsere Augen

Ein Bereich, der bei den Wirkungen von Astaxanthin im Fokus der Forscher steht, sind die Augen. Berechtigterweise, denn es gibt nicht nur eine Reihe von positiven Erfahrungen von Anwendern zur Augengesundheit, sondern auch Studien, die eine Wirkung auf die Augen belegen – sowohl bei Augenleiden als auch bei Beschwerden durch Computerarbeit. Erst vor wenigen Tagen hat uns eine Kundin von dem günstigen Effekt von Astaxanthin auf ihre Augen und die beginnende Verschlechterung der Sehfähigkeit erzählt.

Braucht unser Gehirn Astaxanthin?

Allen voran ist die wichtige Studie von Dr. Tso, die zeigte, dass Astaxanthin die Blut-Hirn-Schranke (BHS bzw. engl. BBB) überwinden kann. Das ist bemerkenswert, weil hier eine strikte Auslese erfolgt, was aus dem Blutkreislauf in das Gehirn und die Augen strömen darf und was nicht. Unsere Augen sind ja sowieso dafür bekannt, dass in ihnen die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin konzentriert sind, weil sie in den Augen überaus wichtige Aufgaben erfüllen. Lutein und Zeaxanthin sind die einzigen Carotinoide, die von Natur aus in der Makula (gelber Fleck) in der Netzhaut des Auges vorhanden sind. Ihre Aufgaben sind es die Augen vor den UV-Strahlen der Sonne zu schützen, indem es die energiereiche Strahlung im blauen Spektralbereich absorbiert, und die durch die Sonnenstrahlung unausweichlich entstehenden freien Radikale zu neutralisieren (antioxidative Wirkung).

Die Folgerungen in Bezug auf Astaxanthin sind:

1. Die Carotinoide im Auge haben die gleiche Funktion wie in der Haut. Da die Haut in gleicher Weise der Sonnenstrahlung ausgesetzt ist und dadurch die gleichen Arten von Schädigungen auftreten können, hat die Natur auch hier die Carotinoide als Schutzfaktoren Nr. 1 für uns vorgesehen. Die Erfahrung, dass Astaxanthin unsere Haut sehr gut schützen kann und uns zudem mit einem tollen Teint belohnt – falls man sich achtsam sonnt – haben schon viele gemacht.

2. Allein die Tatsache, dass Astaxanthin die Blut-Hirn-Schranke überwinden und in die Augen gelangen kann, legt es nahe, dass unser Körper es als Schutzfaktor akzeptiert und bei Bedarf auch in diesem Bereich einsetzt. Astaxanthin ist sehr eng mit Lutein und Zeaxanthin verwandt und damit auch strukturell sehr ähnlich. Daher zeigt es auch die gleichen Eigenschaften. Und man kann vermuten, dass Astaxanthin in den Augen als Reservespieler fungiert und eingreift, falls zu wenig Lutein und Zeaxanthin vorhanden ist.

Augenleiden – Ursachen und Hilfe

In den Untersuchungen zur Schutzfunktion von Astaxanthin in den Augen sind gleich mehrere Wirkungen erkannt worden: Es schützt die speziellen Sehzellen, die Nervenzellen und es hält Entzündungen klein, falls doch zu viele freie Radikale entstanden sind oder die anderen Carotinoide keinen kompletten Schutz geboten haben.

Hawaiian Spirulina, Astaxanthin und basisches Wasser als Mittel gegen oxidatien Stress

Herr Ivarsson stellt unser Entsäuerungskonzept mit Hawaiian Spirulina, Astaxanthin und basischem Wasser als eine Möglichkeit vor oxidativem Stress zu begegnen

Alterungsgrund Oxidation

Wir wissen inzwischen, dass Oxidation durch freie Radikale und / oder Entzündungen eine entscheidende Rolle bei den meisten Krankheiten der Augen spielen (AMD – Makuladegeneration, Diabetische Retinopathie, die nicht selten zu Blindheit führt, Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom), Glaskörpertrübung, Gefäßverschlüsse, Schäden durch Bluthochdruck, Lähmungen und Beweglichkeitsstörungen der Augenmuskeln, …). Daher ist es die beste Vorsorge, wenn Sie für einen gut gefüllten Pool an Antioxidantien und entzündungshemmenden Substanzen sorgen. Das gilt für jede Altersgruppe aber speziell für ältere Menschen. Aus verschiedenen Gründen ist bei bestimmten Personengruppen bzw. im Alter diese gute Versorgung nicht gegeben. Dazu gehört eine einseitige Ernährung, Krankheiten und Medikamente, Stress jeglicher Art, Schadstoffe – vor allem jene, die häufig im Kopfbereich eingesetzt werden (wie Amalgam, Fluor), Bewegungs- und Durchblutungseinschränkungen.

Die Ursachen für oxidativen Stress sind sehr vielfältig, ebenso die Auswirkungen.

Die Ursachen für oxidativen Stress sind sehr vielfältig (schwarze Pfeile), ebenso die Auswirkungen auf unsere Gesundheit (rote Pfeile).

Was macht Astaxanthin konkret?

Dr. Tso stellte in seinen Forschungen fest, dass Astaxanthin vor lichtabhängigen Schäden schützt und die Zerstörung von Photorezeptorzellen im Auge verhindert. Es verhindert Schäden durch Entzündungen sowie eine Schädigung der Nervenzellen.
Ist die langfristige Erhaltung des Augenlichts nicht Grund genug sich für Astaxanthin zu entscheiden?

Astaxanthin und Bildschirmarbeit

Auch in diesem Bereich gab es gute Ergebnisse durch Astaxanthin. Mehrere klinische Studien zeigten, dass die Ermüdung der Augen abnahm, während sich die Anpassungsfähigkeit erhöhte. Und das ist noch nicht alles. In anderen Arbeiten stellten Wissenschaftler die Fähigkeit von Astaxanthin fest Augenschmerzen, Müdigkeit, Trockenheit und verschwommenes Sehen zu reduzieren oder auch vorbeugend zu verhindern. Und schließlich wurde auch die Erfahrung unserer Kundin bestätigt: Die Sehleistung verbesserte sich und in der gleichen Studie auch die Blutversorgung in den Augen.

Die Augen gehören, zusammen mit der Haut, zu den Körperbereichen, in denen die Forschung viele und gute Belege zur Wirkung von Astaxanthin liefern konnte. Hoffen wir auf weitere Arbeiten, die uns das große Wirkungsspektrum von Astaxanthin besser verstehen helfen.

Unser Astaxanthin-Buch

Dies und noch mehr können Sie auf unsere Seite www.Das-Beste-Buch.de nachlesen. Dort können Sie kostenlos unser Astaxanthin-ebook herunterladen und über die vielen Vorteile von Astaxanthin staunen!

Dieser Beitrag wurde unter Astaxanthin abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.